Sie sind hier

Für Europa

Europa - das lassen wir uns nicht von den RechtspopulistInnen nehmen. Die EU ist zwar nicht perfekt. Aber die europäische Gemeinschaft ermöglicht uns viele Freiheiten und Rechte. Und damit schaffen wir auch Wohlstand und Frieden.

Das geht uns alle an

RechtspopulistInnen wollen uns von Europa abschotten. Folgende Parolen und Forderungen hören wir deshalb immer wieder:

  • Die AfD zum Beispiel erwägt einen Austritt aus der EU (Grundsatzprogramm S. 16)

  • Sie behauptet, dass uns nur Nationalstaaten „die nötigen und gewünschten Identifikations- und Schutzräume“ bieten können (Grundsatzprogramm S. 17)

  • Die AfD will außerdem den Euro abschaffen (Grundsatzprogramm S. 18)

  • Und sie stellt sich gegen eine gemeinsame Außen- und Verteidigungspolitik der EU (Grundsatzprogramm S. 18)

Rechtspopulistische Parolen entkräften

Diese Forderungen haben es in sich – und zwar für uns alle. Sie gefährden die Errungenschaften der EU, von denen jeden Tag profitieren. Deshalb lohnt es sich, genauer hinzuschauen und ganz konkret zu hinterfragen: Was verlierst du dabei?

Ein Europa der Freiheit

... denn die AFD zieht einen Austritt aus der Europäischen Union in Erwägung. Das hätte sehr weitreichende Konsequenzen, wie uns der Brexit zeigt:

  • Ohne die EU wären die Zeiten vorbei, in der du dich einfach in das Auto oder den Zug setzen und spontan nach Italien, Polen oder Frankreich fahren kannst. Lange Schlangen vor den Grenzkontrollen und mühsame Visumsanträge würden das Reisen in Europa dann viel komplizierter machen.

  • Dank der EU kannst du aber nicht nur nach Madrid, Prag oder Kopenhagen reisen. Du kannst auch gleich dort bleiben und studieren, arbeiten oder eine Firma gründen – alles ohne großen Aufwand.

  • Ein EU-Austritt würde also auch Grundfreiheiten wie die Arbeitnehmer- und Dienstleistungsfreiheit gefährden. Diese Freiheiten, von denen wir alle profitieren, stellen die Basis der europäischen Integration dar.

Ein Europa in Frieden

... denn die EU hat dafür gesorgt, dass seit 70 Jahren Frieden auf dem europäischen Kontinent herrscht – solange wie noch nie.

  • Über Jahrhunderte haben sich die europäischen Staaten in blutigen Kriegen bekämpft. Im zweiten Weltkrieg allein starben über 55 Millionen Menschen. Diese Erfahrung prägte die Gründungsmütter und -väter der EU: „Nie mehr Krieg in Europa“ – das war und ist treibender Motor der europäischen Integration.

  • Die EU sorgt für nachhaltigen Frieden in Europa, indem sie die Mitgliedstaaten nicht nur wirtschaftlich, sondern vor allem auch gesellschaftlich, politisch und rechtlich miteinander verbindet. Dafür hat sie im Jahr 2012 auch den Friedensnobelpreis verliehen bekommen.

  • Wer sich wie die AfD gegen die EU stellt, gefährdet daher den Frieden in Europa.

Unsere gemeinsame europäische Währung

... da die AfD den Euro abschaffen will.

  • Der Euro ist ein wichtiger Garant für die starke deutsche Wirtschaft. Seit seiner Einführung haben deutsche Unternehmen Milliarden erwirtschaftet, weil die gemeinsame Währung Geschäfte im Euroraum einfacher und risikofreier macht.

  • Ein Austritt aus dem Euro wäre daher eine Katastrophe für die deutsche Wirtschaft – und unsere Gesellschaft. Denn die Wiedereinführung der D-Mark würde deutsche Produkte im Ausland viel teuer machen und dem deutschen Exportgeschäften deshalb massiv schaden. Das hätte auch weniger Steuereinnahmen und letztlich weniger Geld in der deutschen Staatskasse zur Folge, das für Bildung, Kultur und Infrastruktur ausgegeben werden kann.

  • Ohne den Euro müsstest du bei Reisen innerhalb Europas außerdem auch wieder für teure Gebühren Geld tauschen. Wie lästig und undurchsichtig das ist, wissen deine Eltern. Frag sie einfach.

  • Eine gemeinsame Währung ermöglicht es dagegen, im Ausland die Preise zu vergleichen, und sorgt damit für mehr Transparenz.

Europäische Grund- und Verbraucherschutzrechte

... denn diese Rechte setzt die AfD bei ihrer Stimmungsmache gegen die EU aufs Spiel.

  • Die Europäische Grundrechtecharta ist viel moderner als andere internationale Menschenrechtsverträge. Die Charta umfasst sogar Rechte, die so noch nicht einmal in unserem Grundgesetz stehen: Dazu zählen das Recht auf Datenschutz, das Recht auf gerechte und angemessene Arbeitsbedingungen sowie das Recht älterer Menschen auf ein würdiges, unabhängiges und soziales Leben.

  • Die EU hat uns außerdem viele wichtige Verbraucherrechte beschert: So können wir dank der EU im Internet geschlossene Verträge ohne Grund widerrufen, bei verspäteten oder ausgefallenen Flügen unsere Rechte beanspruchen oder in ganz Europa ohne Roaming-Gebühren telefonieren.

  • Wenn die AfD also gegen Europa und den Euro hetzt und den EU-Austritt fordert, gefährdet sie Rechte und Chancen, die wir nur deshalb haben, weil wir Teil der Europäischen Union sind.

Ein starkes Europa in der Welt

... denn die AfD ist gegen eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik in der EU.

  • In einer globalisierten Welt können wir als EuropäerInnen nur gemeinsam stark sein. Denn Deutschland allein ist keine Weltmacht (allen nationalistischen Bekundungen der AfD zum Trotz), die Europäische Union hingegen schon. Eine starke Stimme für Demokratie und Menschenrechte braucht deshalb eine gemeinsame europäische Stimme.

  • Seit 2009 gibt es in der EU eine Art AußenministerIn, die diese gemeinsame europäische Stimme international artikuliert. Offiziell heißt dieses Amt „Hoher Vertreter der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik“. Zur Zeit wird es von der Italienerin Federica Mogherini ausgeübt.

  • Wenn die AfD dieses Amt abschaffen möchte, dann gefährdet sie damit auch, dass unsere Stimme von den Trumps, Putins und Erdogans dieser Welt übertönt wird.

Und deshalb: Gemeinsam gegen Rechtspopulismus!

Unser Ziel ist Kleiner 5. Gemeinsam setzen wir uns gegen Rechtspopulismus und für demokratische Teilhabe ein. Denn wir sind leidenschaftliche EuropäerInnen und wollen uns die vielen Freiheiten und Möglichkeiten, die uns die EU bringt, nicht nehmen lassen. Ein Zurück zur Kleinstaaterei wie es die AfD fordert, bringt niemandem etwas – weder uns noch der Wirtschaft.

Um "Unser Ziel: Kleiner 5" zu erreichen, bieten wir viele gute Argumente für hitzige Gespräche. Für alle, die mehr (machen) wollen: Bei Trulies Europe gibt es zum Beispiel Faktenchecks zu populistischen Mythen und Lügen über die EU. Falls ihr selbst eine Informations- oder Diskussionsveranstaltung zum Thema Europa organisieren wollt, aber noch etwas Unterstützung dafür braucht, schreibt uns gerne direkt an. Oder ihr schaut mal bei einer Kundgebung von Pulse of Europe vorbei, die in vielen europäischen Städten jeden Sonntag von 14 bis 15 Uhr für ein vereintes, demokratisches Europa auf die Straße gehen.

Share buttons

Mach mit!

Trage dich hier ein, um bei uns aktiv zu werden!

Du bist mit dem Handy hier? Unten haben wir einen coolen Text für dich!

mitmachen

 

Deine Angaben: